• Besuchen Sie uns an unserem Messestand auf der Spielwarenmesse Nürnberg 2019. Halle: 3 Stand: E30
  • You are welcome to visit our booth at the Nuremberg Toy Fair (30th January till 3rd February) Booth no.: Hall 3 E30

Warum eignet sich das Würfelkonzept besonders für Kitas und Schulen?


Neben den inhaltlichen Vorzügen der Würfel sind sie sehr strapazierfähig. Auch ist ein Würfelkorb vielfältig nutzbar und benötigt nicht viel Stauraum. Innerhalb einer Kita können Würfel in allen Bereichen zum Einsatz kommen. Der olifu Würfelkorb Wenn eine Gruppe einen neuen Schwerpunkt legt, kann das Würfelkonzept in einer anderen Altersstufe zum Einsatz kommen. Natürlich nutzt ein Integrationskind die Würfel völlig anders als ein Hochbegabter. Daher profitieren alle Kinder von dem Angebot, mit Würfeln zu spielen. Kluge Köpfchen bauen und sortieren dann einfach ihrer Entwicklung entsprechend anspruchsvoller. Auch für Gruppen mit Altersmischung sind Würfel von Vorteil. In Schulen können Würfel den Unterricht lebendiger machen. Der Lernstoff macht mehr Spaß, wenn dabei Würfel angefasst und hin- und herbewegt werden. Durch die motorische Aktivität im Unterricht werden gleiche Inhalte besser verankert. Würfel lassen sich prima mit bestehenden Materialien kombinieren. Die einfache Form des Würfels ist dabei ein Vorteil!

Das Würfelkonzept ist ein kreatives, offenes Konzept mit unendlichen Spielmöglichkeiten. Dieses Buch soll dabei einen Überblick verschaffen. In den jeweiligen Kapiteln gibt es dazu konkrete Anregungen und Beispiele.

Bitte bedenken Sie dabei, dass jedes Kind sich unterschiedlich entwickelt. Die genannten Altersangaben sind zur Orientierung gedacht. Aus Ihrer Erfahrung wissen Sie sicher, dass die meisten Kinder nicht genau dem Durchschnitt entsprechen.


Wie weckt man das Interesse an Würfel?
Wodurch ist ein Spiel besonders spannend?

Würfel sind sinnvoll! Aber eine gute Qualität von Spielmaterial weckt jedoch nicht automatisch großes Interesse bei Kindern. Der Einfluss der Pädagogen ist groß! Ein Erzieher oder Lehrer, welcher begeistert mitspielt, steckt auch seine Kinder an. Neues Material wird mit einer interessanten Geschichte doppelt spannend. Nimmt man dann ein konkretes Gruppenprojekt in Angriff, sind Kinder Feuer und Flamme. Dann wird emsig ein Fußballstadion gebaut. Noch nach Monaten berichten die Kinder vom Erlebten.
Wenn die Bezugsperson hingegen skeptisch ist, spiegelt sich das bei den betreuten Kindern wider. Kinder lernen natürlich auch von selbst dazu. Motiviert und begleitet man sie, wachsen sie über sich hinaus. Auch die individuelle Entwicklung jedes einzelnen Kindes spielt eine Rolle. Es gibt Phasen, da spielt ein Kind wochenlang allein mit Puzzle und liest Bücher, dann ist auf einmal etwas anderes
interessant. Daher gilt es zu erkennen, wann ein bestimmtes Angebot an der Reihe ist. Als Rückmeldung der Kitas wurde häufig bemerkt, dass gerade Spiele toll angenommen werden, die Kinder nicht zu Hause haben.
Das spannende Spiel mit den olifu Würfel Einen weiteren Faktor stellt das häufige Überangebot an Spielmaterialien dar. Wenn jederzeit alle Spiele zur Verfügung stehen, verlieren sie an Reiz. Wenn aber ein “altes” Spiel zwei Monate in einem Schrank verwahrt wurde, ist es wieder spannend. Auch kann es die Kreativität beflügeln, die Würfel in einem großen leeren Sportraum auszupacken. Plötzlich sind Kinder unerwartet konzentriert bei der Sache.

In den Kitas gehören die eben genannten Vorschläge natürlich längst zur Praxis. So kann man das Konzept der offenen Arbeit als eine Folge dieser Erkenntnisse ansehen. Dieses Kapitel dient also vor allem als kleine Zusammenfassung bekannter Grundsätze.

 

Was sollte man speziell bei Würfeln beachten?

Werden zu wenig Würfel angeboten, ist Frust vorprogrammiert. Das Würfelkonzept kann seine Wirkung nur entfalten, wenn bei der Farbpyramide nicht nach der Hälfte schon das Baumaterial ausgeht. Wir empfehlen, eine gekaufte Würfelmenge nicht auf die Gruppen
aufzuteilen! Lassen Sie den Würfelkorb lieber im gesamten Haus wandern.

Kinder bauen mit dem olifu Würfeln ihre Stadt
Zur Orientierung: In einer Bauecke sollten mindestens 600-800 Würfel zur freien Verfügung stehen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.


Bei Würfeln gilt der Grundsatz: je mehr desto besser!


Um das Interesse am Sortieren und dem Herausfinden von Ordnungsprinzipien zu erzeugen, sollten die Würfel gemischt in einem oder zwei großen Körben aufbewahrt werden. Dann ist das Sortieren das eigentliche Spiel und nicht die lästige Pflicht. Und das Aufräumen? - Ist schnell erledigt.

 

 


Uns ist die individuelle und persönliche Beratung wichtig.

Lassen Sie sich bei einem Besuch von unserem Kundenberater begeistern
und tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Würfel.

 
Vereinbaren Sie heute noch einen Termin in Ihrer Einrichtung.

olifu KundenberaterElefant olifu mit Schild

 

 

Neben den inhaltlichen Vorzügen der Würfel sind sie sehr strapazierfähig. Auch ist ein Würfelkorb vielfältig nutzbar und benötigt nicht viel Stauraum. Innerhalb einer Kita können Würfel in allen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Warum eignet sich das Würfelkonzept besonders für Kitas und Schulen?


Neben den inhaltlichen Vorzügen der Würfel sind sie sehr strapazierfähig. Auch ist ein Würfelkorb vielfältig nutzbar und benötigt nicht viel Stauraum. Innerhalb einer Kita können Würfel in allen Bereichen zum Einsatz kommen. Der olifu Würfelkorb Wenn eine Gruppe einen neuen Schwerpunkt legt, kann das Würfelkonzept in einer anderen Altersstufe zum Einsatz kommen. Natürlich nutzt ein Integrationskind die Würfel völlig anders als ein Hochbegabter. Daher profitieren alle Kinder von dem Angebot, mit Würfeln zu spielen. Kluge Köpfchen bauen und sortieren dann einfach ihrer Entwicklung entsprechend anspruchsvoller. Auch für Gruppen mit Altersmischung sind Würfel von Vorteil. In Schulen können Würfel den Unterricht lebendiger machen. Der Lernstoff macht mehr Spaß, wenn dabei Würfel angefasst und hin- und herbewegt werden. Durch die motorische Aktivität im Unterricht werden gleiche Inhalte besser verankert. Würfel lassen sich prima mit bestehenden Materialien kombinieren. Die einfache Form des Würfels ist dabei ein Vorteil!

Das Würfelkonzept ist ein kreatives, offenes Konzept mit unendlichen Spielmöglichkeiten. Dieses Buch soll dabei einen Überblick verschaffen. In den jeweiligen Kapiteln gibt es dazu konkrete Anregungen und Beispiele.

Bitte bedenken Sie dabei, dass jedes Kind sich unterschiedlich entwickelt. Die genannten Altersangaben sind zur Orientierung gedacht. Aus Ihrer Erfahrung wissen Sie sicher, dass die meisten Kinder nicht genau dem Durchschnitt entsprechen.


Wie weckt man das Interesse an Würfel?
Wodurch ist ein Spiel besonders spannend?

Würfel sind sinnvoll! Aber eine gute Qualität von Spielmaterial weckt jedoch nicht automatisch großes Interesse bei Kindern. Der Einfluss der Pädagogen ist groß! Ein Erzieher oder Lehrer, welcher begeistert mitspielt, steckt auch seine Kinder an. Neues Material wird mit einer interessanten Geschichte doppelt spannend. Nimmt man dann ein konkretes Gruppenprojekt in Angriff, sind Kinder Feuer und Flamme. Dann wird emsig ein Fußballstadion gebaut. Noch nach Monaten berichten die Kinder vom Erlebten.
Wenn die Bezugsperson hingegen skeptisch ist, spiegelt sich das bei den betreuten Kindern wider. Kinder lernen natürlich auch von selbst dazu. Motiviert und begleitet man sie, wachsen sie über sich hinaus. Auch die individuelle Entwicklung jedes einzelnen Kindes spielt eine Rolle. Es gibt Phasen, da spielt ein Kind wochenlang allein mit Puzzle und liest Bücher, dann ist auf einmal etwas anderes
interessant. Daher gilt es zu erkennen, wann ein bestimmtes Angebot an der Reihe ist. Als Rückmeldung der Kitas wurde häufig bemerkt, dass gerade Spiele toll angenommen werden, die Kinder nicht zu Hause haben.
Das spannende Spiel mit den olifu Würfel Einen weiteren Faktor stellt das häufige Überangebot an Spielmaterialien dar. Wenn jederzeit alle Spiele zur Verfügung stehen, verlieren sie an Reiz. Wenn aber ein “altes” Spiel zwei Monate in einem Schrank verwahrt wurde, ist es wieder spannend. Auch kann es die Kreativität beflügeln, die Würfel in einem großen leeren Sportraum auszupacken. Plötzlich sind Kinder unerwartet konzentriert bei der Sache.

In den Kitas gehören die eben genannten Vorschläge natürlich längst zur Praxis. So kann man das Konzept der offenen Arbeit als eine Folge dieser Erkenntnisse ansehen. Dieses Kapitel dient also vor allem als kleine Zusammenfassung bekannter Grundsätze.

 

Was sollte man speziell bei Würfeln beachten?

Werden zu wenig Würfel angeboten, ist Frust vorprogrammiert. Das Würfelkonzept kann seine Wirkung nur entfalten, wenn bei der Farbpyramide nicht nach der Hälfte schon das Baumaterial ausgeht. Wir empfehlen, eine gekaufte Würfelmenge nicht auf die Gruppen
aufzuteilen! Lassen Sie den Würfelkorb lieber im gesamten Haus wandern.

Kinder bauen mit dem olifu Würfeln ihre Stadt
Zur Orientierung: In einer Bauecke sollten mindestens 600-800 Würfel zur freien Verfügung stehen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.


Bei Würfeln gilt der Grundsatz: je mehr desto besser!


Um das Interesse am Sortieren und dem Herausfinden von Ordnungsprinzipien zu erzeugen, sollten die Würfel gemischt in einem oder zwei großen Körben aufbewahrt werden. Dann ist das Sortieren das eigentliche Spiel und nicht die lästige Pflicht. Und das Aufräumen? - Ist schnell erledigt.

 

 


Uns ist die individuelle und persönliche Beratung wichtig.

Lassen Sie sich bei einem Besuch von unserem Kundenberater begeistern
und tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Würfel.

 
Vereinbaren Sie heute noch einen Termin in Ihrer Einrichtung.

olifu KundenberaterElefant olifu mit Schild

 

 

Zuletzt angesehen