Bereits zum 71. Mal fand die Spielwarenmesse vom 29. Januar bis 2. Februar 2020 in Nürnberg statt. Bei der weltweit größten Zusammenkunft der Spielwarenindustrie waren rund 63.500 Fachbesucher aus 136 Ländern in der zweitgrößten Stadt Bayerns. Nachhaltigkeit, Integration und digitale Stars: Das waren die Trends der diesjährigen Spielwarenmesse.

Mit dem 105m² großen Messestand, bot sich in diesem Jahr ausreichend Platz für die Präsentation der erweiterten Fahrzeuglinie sowie der drei nachhaltigen Großkonzepte „Bau Dir Was“, „Würfel“ und „KuKo“, das innovative Kugel-Konzept. „Wichtig ist es, dass die Kinder sich gemeinsam mit etwas beschäftigen und ihre eigenen Erfahrungen machen können“, so Oliver Funk. „Unser KuKo-Konzept begeistert Kinder mit einer Vielzahl an Experimenten und Details, was wir den Besuchern der Messe an unserem Stand eindrucksvoll präsentieren konnten.“

„Der innovative Messestand kam bei Fachbesuchern, Partnern und Mitarbeitern gleichermaßen gut an“, freut sich der Firmenvisionär.

Der Besuch von Franken-TV rundete die intensive Messezeit mit einem tollen Bericht ab, der für alle ein eindrucksvolles Erlebnis war. Hier geht’s zum Interview mit Firmenvisionär Oliver Funk auf Franken-TV

Das Fazit der Spielwarenmesse 2020 ist die positive Wahrnehmung der Gesamtkonzepte der olifu Firmengruppe, die auch in Zukunft im Fokus stehen werden. Die Besucher haben sich inspirieren lassen, so dass neue Kontakte aus Deutschland und Österreich sowie für unsere Exportabteilung entstanden sind.
Trotz des leichten Rückgangs der Besucherzahlen aufgrund der Sorge vor dem Corona-Virus waren sowohl Veranstalter als auch Aussteller zufrieden. „Wir hoffen, trotz der Krisensituation auch in 2021 für unsere bestehenden Partner und Interessenten wieder ausstellen zu können.“

Weitere spannende Artikel der Firmengruppe

Newsletter abonnieren.

Keine interessanten News & Rabattaktionen mehr verpassen!

Mit dem Klicken auf "Abonnieren" stimmen Sie zu, dass wir Ihre Informationen im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen verarbeiten dürfen.

Bereits zum 71. Mal fand die Spielwarenmesse vom 29. Januar bis 2. Februar 2020 in Nürnberg statt. Bei der weltweit größten Zusammenkunft der Spielwarenindustrie waren rund 63.500 Fachbesucher aus 136 Ländern in der zweitgrößten Stadt Bayerns. Nachhaltigkeit, Integration und digitale Stars: Das waren die Trends der diesjährigen Spielwarenmesse.

Mit dem 105m² großen Messestand, bot sich in diesem Jahr ausreichend Platz für die Präsentation der erweiterten Fahrzeuglinie sowie der drei nachhaltigen Großkonzepte „Bau Dir Was“, „Würfel“ und „KuKo“, das innovative Kugel-Konzept. „Wichtig ist es, dass die Kinder sich gemeinsam mit etwas beschäftigen und ihre eigenen Erfahrungen machen können“, so Oliver Funk. „Unser KuKo-Konzept begeistert Kinder mit einer Vielzahl an Experimenten und Details, was wir den Besuchern der Messe an unserem Stand eindrucksvoll präsentieren konnten.“

„Der innovative Messestand kam bei Fachbesuchern, Partnern und Mitarbeitern gleichermaßen gut an“, freut sich der Firmenvisionär.

Der Besuch von Franken-TV rundete die intensive Messezeit mit einem tollen Bericht ab, der für alle ein eindrucksvolles Erlebnis war. Hier geht’s zum Interview mit Firmenvisionär Oliver Funk auf Franken-TV

Das Fazit der Spielwarenmesse 2020 ist die positive Wahrnehmung der Gesamtkonzepte der olifu Firmengruppe, die auch in Zukunft im Fokus stehen werden. Die Besucher haben sich inspirieren lassen, so dass neue Kontakte aus Deutschland und Österreich sowie für unsere Exportabteilung entstanden sind.
Trotz des leichten Rückgangs der Besucherzahlen aufgrund der Sorge vor dem Corona-Virus waren sowohl Veranstalter als auch Aussteller zufrieden. „Wir hoffen, trotz der Krisensituation auch in 2021 für unsere bestehenden Partner und Interessenten wieder ausstellen zu können.“

Weitere spannende Artikel der Firmengruppe

Newsletter abonnieren.

Keine interessanten News & Rabattaktionen mehr verpassen!

Mit dem Klicken auf "Abonnieren" stimmen Sie zu, dass wir Ihre Informationen im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen verarbeiten dürfen.